Promotionsstipendien im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs “Sichtbarkeit und Sichtbarmachung”. Deadline: 30. Jan. 2011

Die Universität Potsdam schreibt 12 Promotionsstipendien und zwei Postdoc-Stipendien im Rahmen des interdisziplinären DFG-Graduiertenkollegs “Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens” (GRK 1539/1) mit Beginn am 1. April 2011 aus.

Das Graduiertenkolleg verfolgt das Ziel, die heute international betriebene Forschung zur Visualisierung in Wissenschaften und Künsten unter den Gesichtspunkten des Wissens und der Reflexion für ein interdisziplinäres Promotionsprogramm fruchtbar zu machen. Das Gewicht liegt dabei auf der Verbindung von Philosophie, Kunst- und Medienwissenschaften, Allgemeiner und Vergleichender sowie Mediävistischer Literaturwissenschaft mit der Kognitionspsychologie, der Mathematik dynamischer Systeme, der Informatik und Geoinformatik (Kartographie) sowie Kunst-, Design- und Gestaltungsfächer. Gesucht werden hervorragende Promotions- und Postpromotionsvorhaben in diesen Fächern, insbesondere solchen, die im Schwerpunkt auf den Schnittstellen der beteiligten Disziplinen angesiedelt sind.

Im Zentrum stehen Untersuchungen zum Wechselspiel zwischen “Sichtbarkeit” und “Sichtbarmachung”, den Formen von Wahrnehmungsprozessen mit Bezug auf Bildmedien aller Art, den technischen Herstellungsverfahren sowie ihre künstlerische und wissenschaftliche Reflexion unter Einbeziehung empirischer Überprüfungsmethoden. Wissenschaft und Kunst, Literatur und philosophische Ästhetik, Entwurfspraxis und technische ‘Dispositive’ verweisen wechselseitig aufeinander. Das schliesst eine multidimensionale Analyse ein, wobei u.a. zur Frage steht, was mit visuellen Medien ausgedrückt werden kann und was nicht, wie sich Visualität und Diskursivität zueinander verhalten und ineinander greifen, worin die spezifischen Möglichkeiten und Grenzen visueller Argumentationen liegen, wie visuelle Verfahren die Aufmerksamkeit steuern und dergleichen mehr.

Das Kolleg spannt also bewusst einen weiten Bogen: Von der Analyse der Apparate und medialen Produktionsbedingungen über konkrete Praktiken der Sichtbarmachung, ihr Anschluss an überlieferte Bildcodes und Blickordnungen bis hin zu experimentell nachweisbaren Augenbewegungen. Die spezifisch naturwissenschaftlichen Themen sollten sich möglichst in die Arbeitsgruppen “Simulation von Szenarien mit mehreren Parametern in der aktuellen Klimafolgen- und Nachhaltigkeitsforschung”, “Experimentalpsychologische Untersuchungen zur Dynamik von Bild-/Grafikbetrachtung sowie zum Lesen literarischer Texte (insbesondere Messung von Blickbewegungen)”, “Wissensrepräsentation und -verarbeitung sowie Deklaratives Problemlösen” und “Modellierung kartographischen Wissens” einfügen können.

Erbeten werden aussagekräftige interdisziplinäre Promotionsskizzen bzw. Projektskizzen (Postdoktoranden) (ca. 10 Seiten), ein ausführliches Literaturverzeichnis, ggf. Vorarbeiten sowie ein ausführlicher Lebenslauf. Bewerbungszeitraum: 15. Dezember 2010 bis 30. Januar 2011 (Poststempel). Einladungen zu Vorstellungsgesprächen erfolgen Ende Februar.

Nähere Informationen unter: http://www.uni-potsdam.de/visibility

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s