A U S S C H R E I B U N G eines Auslandsstipendiums für Video- und Medienkunst im Banff Centre, Kanada 2010/2011

Einreichfrist: 31.August 2010

Das österreichische Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kunstsektion, hat im Banff Centre, Alberta, Kanada einen Stipendienplatz geschaffen und vergibt diesen im Rahmen einer Ausschreibung.

Auf Vorschlag einer unabhängigen Jury wird ein Künstler/eine Künstlerin mit einem konkreten Projekt ausgewählt. Mit der Zusage ist ein Stipendium in der Höhe von EUR 2.000.- und die Erstattung der Reisekosten verbunden, die Kosten für den Aufenthalt (Atelier, Wohnen, Essen) sind ebenfalls abgedeckt. Im BMUKK erstellt eine Jury die Vorauswahl, die definitive Entscheidung liegt beim Banff Centre, das sich sodann direkt mit dem betreffenden Künstler/der betreffenden Künstlerin in Verbindung setzt. Je nach Projekt wird dann mit dem Banff Centre der günstigste Antrittstermin und die günstigste Aufenthaltsdauer vereinbart, durchschnittlich fünf bis sieben Wochen, je nach Projektart.

Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen oder in Österreich lebenden Video- und MedienkünstlerInnen, bzw. solche KünstlerInnen, die mit der aktuellen künstlerischen Entwicklung in Österreich seit Jahren in engem Zusammenhang stehen. Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Studentinnen und Studenten und Personen, die für diese Zeit ein Atelier des Bundes oder ein Staatsstipendium zugesprochen bekommen haben.

Die schriftliche Bewerbung enthält

  • 1. genau ausgefülltes Bewerbungsformular Einreichformular Auslandsatelier Video-Medienkunst Kunst  www.bmukk.gv.at / Kunst / Ausschreibungen
  • 2. Kurzfassung des Projekts und Kurzbiografie, nicht mehr als eine Seite, in deutsch und englisch
  • 3. ausführliche und genaue Beschreibung des Projekts, das verwirklicht werden soll mit genauen Angaben über das inhaltliche Konzept, Durchführungsart, Durchführungsdauer/Zeitplan, technischen und sonstigen Bedarf, der zur Realisierung des Projekts nötig ist. Was wird gemacht? Warum? Wie? Deutsch und englisch.
  • 4. Lebenslauf (Angabe der Ausbildungsschritte und Angabe über die bisherigen künstlerischen Aktivitäten, Ausstellungen etc.)
  • 5. Bilddokumentation der bisherigen künstlerischen Arbeit, CD-ROM oder DVD oder sonstige Bildunterlagen (Unterlagen maximal DIN A4, keine Verweise auf Internetadressen, keine Kritiken und Pressematerial) allenfalls ein Katalog
  • Kennwort „BANFF“ auf dem Umschlag

Es ist zu beachten, dass die Unterlagen so übersichtlich gestaltet sind, dass sich die Jury ein genaues Bild über das Projekt und über die bisherige künstlerische Tätigkeit der Bewerberin/des Bewerbers machen kann. Gute Englischkenntnisse sind unabdingbar und sollen zu einem künstlerischen Dialog in internationalem Kontext befähigen.

Eingesandte Unterlagen werden nach der Jurysitzung retourniert. Für Verlust oder Beschädigung kann das BMUKK keine Haftung übernehmen. Die Einreichungen sind ab sofort bis spätestens 31. August 2010 (es gilt der Poststempel) an das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Abteilung V/1, Concordiaplatz 2, 1014 Wien zu senden. Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Abt. V/1 des BMUKK, T: 01-53120-6831

Wien, im Juli 2010

Dr. Claudia Schmied

Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s